Gymnasium Hennef


bildung / sanierung

Umbau Fachraumtrakt zur Mensa

Bauherr: Stadt Hennef

Standort: 53773 Hennef

Bauwerkskosten: 3.100.000 €

Umbauter Raum: 8.100 cbm

Bruttogeschossfläche: 1.770 qm

Bauzeit: 07/2011 – 07/2012

Fertigstellungsjahr: 2012

Allgemeine Infos

Nachdem der Erweiterungsbau mit den neuen Naturwissenschafts-Räumen fertiggestellt war, konnte der Umbau der ehemaligen Naturwissenschafts-Räume zur Mensa als 2. Bauabschnitt ausgeführt werden. Der eingeschossige Gebäudetrakt wurde bis auf den statisch relevanten Rohbau zurückgebaut. Alle Innenwände und Fensterfronten sowie die alte Dachabdichtung wurden abgebrochen und entsorgt. Der komplette erdgeschossige Gebäudetrakt erhielt eine neue Raumaufteilung. Die neuen Räume wurden mit Fenstern mit Dreifachverglasung, einer neuen Flachdachabdichtung mit neuer Attikabekleidung, und einer neuen Heizung komplett neu ausgebaut. Durch die vollständige Sanierung wurde der gesamte Mensabereich energetisch in Anlehnung an den Passivhausstandard ertüchtigt.

Die Küche der Mensa ist als Frischküche für bis zu ca. 600 Essen ausgelegt. Die Ausstattung der Küche ist mit hochwertigen Küchengeräten für diese Mengen konzipiert. Täglich werden bis zu 3 unterschiedliche Speiseangebote zubereitet und über 4 Ausgabetheken an die Schüler verteilt. Somit kann der Ansturm der Schüler/innen und Lehrern in den Pausen über mehrere Anlaufstellen verteilt werden und ein reibungsloser Verlauf der Essensausgabe ist gewährleistet. Große Essenvorbereitungsflächen, 4 große Kühlräume mit verschiedenen Kältetemperaturen, große Lagerräume und eine schnelle Spülstraße runden die periphere Kücheneinrichtung ab.

Die Mensa ist ein großer Raum mit ca. 290 Sitzplätzen. Das Betriebskonzept sieht einen zweifachen Essensdurchlauf vor. Somit können in einer Schulpause, bei zweifachem Durchlauf, ca. 580 – 600 Essen ausgegeben werden. Alternativ kann die Mensa zu anderen Schulzwecken oder auch zu außerschulischen Zwecken genutzt werden. Hierfür kann die Essensausgabe per Rollladensystemen von der Mensa abgetrennt werden. Direkt angrenzend ist ein Bistro für ca. 40 – 45 Plätze, indem belegte Brötchen, Joghurts, Snacks und Getränke ausgegeben werden. Dieses wird auch insbesondere in Freistunden gerne mitgenutzt. Ein Raum ist für die Freizeitgestaltung nach der Esseneinnahme mit in dem Gesamtraumkonzept integriert. Neue WC-Anlagen können sowohl von der Schule als auch bei außerschulischer Nutzung benutzt werden.

Architektonisch wurde der moderne Stil des zuvor errichteten neuen Naturwissenschaft-Erweiterungsbaues in der neuen Fassadengestaltung aufgenommen. Große Fensterfronten und Lichtkuppeln geben den Räumlichkeiten viel Tageslicht und einen hellen und freundlichen Charakter. Im Innenbereich wurde das Farbkonzept der Schule in der Gestaltung der Wände und der Einrichtung übernommen. Für den Fußboden wurde ein hochwertiger Holzdekor-Vinyl-Oberboden verwendet, die Decke bildet eine gelochte Schallschutzdecke mit hoher akustischer Absorption.