Landgericht Bonn


sanierung / verwaltung

Fenster- und Fassadensanierung

Bauherr: BLB Bonn

Standort: 53113 Bonn

Bauwerkskosten: 2.500.000 €

Bauzeit: 2011-2013

Fertigstellungsjahr: 2013

Allgemeine Infos

Nach mehreren Beratungen, Abwägung energetischer Aspekte sowie denkmalhistorischen Grundsätzen entschied sich der Eigentümer des Gebäudes, Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) NRW in Köln, die vorh. alten Fenster zur Erhaltung der historischen Gebäudestruktur zu rekonstruieren und gegen neue profilierte Fenster auszutauschen. Unser Planungsauftrag besteht darin, bei dem Austausch dabei sowohl die denkmalgerechte Fensterform, die Holzart Eiche, deren Profilierungen und auch konstruktionsgerechten Beschläge wieder herzustellen, als auch gleichzeitig dabei die neuesten sicherheitstechnischen Belange der Anforderungen an die Gerichte zu erfüllen.

Ebenso sind die im Gebäude vorhandenen Bleiverglasungen zu restaurieren, wieder originalgetreu zu rekonstruieren und mit den neuen Fenstern in historisch vertretbaren Einklang zu bringen. Die fassettenreiche Natursteinfassade ist dabei von außen her möglichst nicht zu beschädigen.

Die Arbeiten während des laufenden Betriebes erfolgen in vorher genau abgestimmten Bereichen. Dabei erfolgte unsererseits eine sorgfältige Bestandsaufnahme jedes einzelnen Fensters in seiner unterschiedlichen Form mit entsprechender Dokumentation und anschließender Vorgabe der Neukonstruktion. Der Austausch der Fenster ist expliziert terminiert und erfolgt in genauer Absprache mit dem Nutzer des Gebäudes.

Weitere diverse Sanierungsmaßnahmen in Bezug auf Brandschutz und Trockenlegung von Gebäudeteilen sowie Ertüchtigungsmaßnahmen aus Sicherheitsaspekten wurden in den historischen Gebäudetrakten geplant und baubegleitend betreut.